„Unwort des Jahres 2009“ betriebsratverseucht

Zu eurer Information:

Das „Unwort des Jahres“ 2009 heißt „betriebsratsverseucht“.

Die Wahrnehmung von Arbeitnehmerinteressen „stört“ zwar viele Unternehmen, sagte der Sprecher der sprachkritischen Jury, Horst Dieter Schlosser, am Dienstag in Frankfurt. Dies als „Seuche“ zu bezeichnen, sei aber ein zumindest sprachlicher Tiefpunkt im Umgang mit Lohnabhängige.

http://www.zeit.de/kultur/2010-01/unwort-des-jahres-betriebsratsverseucht

Advertisements

2 Antworten zu “„Unwort des Jahres 2009“ betriebsratverseucht

  1. Pingback: Neues aus der Blogosphäre :: April’10 « eBetriebsrat

  2. Pingback: » Wie Betriebsräte Blogs nutzen Betriebsrat Konecranes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s