Ergebnisse der Untersuchung zur Auswirkung betrieblicher Mitbestimmung nach Absolvierung der WGS bzw. BrAk

Der VÖGB führte vor einiger Zeit eine Untersuchung zur Auswirkung betrieblicher Mitbestimmung nach Absolvierung der WGS bzw. BrAk durch. Insgesamt beteiligten sich dabei knapp 66% aller AbsolventInnen der letzten 5 Jahren (145 von 220 Personen).
Das Ergebnis im kurzen: 80% aller AbsolventInnen von WGS und BrAk empfinden eine (deutliche) Verbesserung der generellen betrieblichen Mitbestimmung nach Absolvierung ihrer Ausbildung. Dabei ist zu beobachten, dass die veränderte Stärke subjektiver Mitbestimmungsmöglichkeiten mit der jeweiligen Betriebsratsfunktion steigt; bei Vorsitzenden ist diese am größten. Egal ob WGS oder BrAk, beide Ausbildungen haben ein positive Auswirkung auf betriebsrätliche Karrieren.
Für nähere Informationen, vor allem wo genau welche Auswirkung betrieblicher Mitbestimmungsänderungen passieren, was die jeweiligen Unterschiede der Geschlechter und welche Veränderungen in der Betrachtung der Lehrgänge wahrnehmbar sind,…. ist eine Präsentation mit den aussagekräftigsten Zahlen, Daten und Fakten erstellt worden. Diese ist diesem Artikel beigefügt.

Alles in allem wird bestätigt, dass die jeweiligen Organisationsziele dieser Lehrgänge gut erfüllt werden: Unterstützung der praktischen Betriebsrat- und Gewerkschaftsarbeit und Ausbau der betrieblichen und gewerkschaftlichen Durchsetzungsfähigkeit!
 Auswirkungen BrAk-WGS fd Öffentlichkeit

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s